Mundschleimhauterkrankungen

Die Mundschleimhaut kleidet die gesamte Mundhöhle aus. Sie enthält Sinnesrezeptoren und leitet Informationen z.B. über Schmerz- und Temperaturempfinden weiter.

Durch die tägliche Nahrungsaufnahme, Rauchen, Alkoholgenuss etc. ist die Mundschleimhaut verschiedensten Reizen ausgesetzt, die eine Veränderung der Mundschleimhaut herbeiführen können. Besteht ein Verdacht auf eine Erkrankung der Mundschleimhaut, kann häufig eine Entnahme einer Gewebeprobe Aufschluss geben.  Wichtig ist eine frühzeitige Erkennung von Veränderungen der Mundschleimhaut. Je nach Diagnose kann eine Erkrankung der Mundschleimhaut medikamentös oder mit einem chirurgischen Eingriff behandelt werden.